Neuigkeiten / e-Cross Rallye

e-Cross Rallye

„Man, war das schwer!“ ARD-Wetterexperte Sven Plöger zeigte sich von der ersten Wertungsprüfung bei der E-Cross Rallye Germany 2017 in Verl schwer beeindruckt. Die Paul Kuhn-Wertungsprüfung hatte es auch in sich: 90 Sekunden Zeit hatten die Rallye-Teilnehmer vier Europalletten von unten nach oben zu packen und zurück. – Eine Aufgabe, die in eineinhalb Minuten selbst von erfahrenen Baggerführern nicht zu schaffen ist, aber deutlich macht, wozu E-Mobilität heute schon in der Lage ist.


Kein lauter, stinkender Dieselmotor setzt das Kramer 5055e in Bewegung, sondern ein Hochleistungsakku liefert die nötige Energie für fünf Stunden Betriebsdauer. Auch wenn der Kramer-Radlader gelb lackiert ist, die Zeichen der Zeit stehen auch bei Baufahrzeugen auf grün. – Zumindest dort, wo Abgas- und Geräusche Emissionen eine zentrale Rolle spielen. – Ein Zukunftsthema hat Burkhard Kuhn erkannt und als einer der ersten auch eRadlader in seinem reichhaltigen Programm führt.


„Ich bin fest davon überzeugt, dass der E-Mobilität die Zukunft gehört. Nicht nur aus ökologischen Gründen, sondern auch aus rein praktischen!“, ist sich Burkhard Kuhn, Inhaber der Paul Kuhn Baumaschinenhandels in Verl, sicher. „Überall dort, wo Abgase oder Lärm ein Problem darstellen, sind E-Radlader schon jetzt perfekt einsetzbar: in Lagerhallen oder auf Friedhöfen, um nur zwei Beispiele zu nennen“, zeigt der Inhaber des seit 50 Jahren familiengeführten Baumaschinenhandels Weitsicht.


Kein Wunder also, dass gerade Kommunen bei der Ausstattung ihrer Bauhöfe immer öfter auf Baufahrzeuge mit der alternativen Antriebstechnik aus der Steckdose setzen. – Auch um die eigene CO₂-Bilanz aufzubessern.

Technik, die nicht nur vernünftig und innovativ ist, sondern zudem auch noch Spaß macht! – Selbst einer gestandenen Rallye Paris-Dakar-Pilotin und Siegerin wie Jutta Kleinschmidt!


 

 

 


Mit Temperament setzt sie den Kramer 5055 in Bewegung bei der Verler Wertungsprüfung in Bewegung, während ihr gegenüber Sven Plöger auf Gleichmäßigkeit setzt. Das Promi-Duell auf der Festwiese beim Volksfest Verler Wiese geht schiedlich – friedlich 1:1 unentschieden aus. Das Verler Firmenduell gegen die Mannschaft der Stadt Verl ging dagegen klar mit 4:1 an das Paul Kuhn-Team.